Diese Seite drucken

Wang Lin

Wang Lin ist ein sehr mageres blasses Mädchen. Sie gehört zu den 20 Besten ihres Schuljahrgangs von fast 1000 Schülern. Im Internat lebt sie mit 11 anderen Mädchen in einem Zimmer mit Doppelstock-Betten und je einem kleinen Fach für Kleidung und Bücher. Alles ist sehr eng, aber ordentlich. Für 120 Mädchen gibt es auf dem Flur ein Bad mit einer Waschrinne mit 8 Wasserhähnen und drei Duschen. Abends läuft für anderthalb Stunden warmes Wasser. Zu allen Mahlzeiten geht Wang Lin in die Schulkantine. Den kleinen Laden auf dem Schulgelände mit dem verführerischen Angebot von Fertignudelbechern, frischem Obst, Süßigkeiten und Getränken kennt sie nur von außen, denn für solch kleinen Luxus hat sie kein Geld. Einmal im Monat, wenn sie noch genug Fahrgeld für den Bus hat, fährt sie die 90 Minuten heim in ihr Dorf: Sie lebt mit ihrer Mutter und der älteren Schwester in einem typischen Zwei-Raum-Haus mit kleinem Hof, in dem drei Ziegen und ein paar Hühner versorgt werden.

Wang Lin mit ihrer MutterIhr Vater ist bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Keine Versicherung hat etwas gezahlt. Die Mutter hat Magenkrebs, kann schon seit langem das kleine Stück Feld nicht mehr bestellen. Sie ist noch bettlägrig nach der letzten Operation. Im ersten Raum ist der gemauerte Ofen, stehen ein Geschirrschrank, eine große Wassertonne und liegt ein Sack mit Weizen. Den zweiten Raum beherrscht der Kang, das gemauerte Bett, das im Winter beheizt werden kann, daneben steht ein winziger Schreibtisch, für die Kleider gibt es eine Truhe. Die drei Frauen schlafen zusammen auf dem 1,20m breiten Bett. Wang Lins ältere Schwester hatte vor sieben Jahren auch die Aufnahmeprüfung für die Oberstufe bestanden. Aber damals fand die Mutter keine Hilfe für das Schulgeld, denn auch für die Unterstufe, also für Wang Lin musste noch Schulgeld bezahlt werden. Die Schwester nahm Arbeit in einer Textilfabrik an und trug so zur Ausbildung der jüngeren Schwester bei. „Ich will sehr gut lernen, damit ich später mit einem guten Beruf meiner Familie etwas von dem zurückgeben kann, was sie für mich getan haben", ist Wang Lins Motivation.


Vorherige Seite: Yangcuo Ji
Nächste Seite: Mo Xiuyan